NEUJAHRSKONZERT                                                          20.01.2018
 
"OVC goes Amerika – Aufbruch in die Neue Welt" – unter diesem Motto stand das Neujahrskonzert 2018 der Orchestervereinigung Calmbach (OVC). In der nahezu ausverkauften Enztalhalle zeigte die Musiker jeglichen Alters und Leistungsstufe unter der Leitung von Sascha Eisenhut, was die amerikanische Musikwelt zu bieten hat. Das neu formierte MINI-Orchester spielte zwei Stücke von Jacob de Haan – "Welcome to the world" und "United States". Dieses Ensemble besteht aus 6 Mini-Musikern, die vor zwei Jahren in der Bläserklasse in Kooperation mit der Fünf-Täler-Schule begonnen haben, ein Instrument zu lernen. "Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell und scheinbar leicht, Kinder in diesem Alter ein Instrument lernen", so ein beeindruckter Zuhörer. Anschließend präsentierte sich die Jugendkapelle mit dem Soundtrack zum Film "Apollo 11", mit "Movie Milestones" - Hollywood-Melodien von Hans Zimmer, dem Popsong "Shape of You" von Ed Sheeran und passend zum derzeitigen Musicalschlager in Stuttgart "Mary Poppins". Auch bei den Jungmusikern war die Leistungssteigerung hörbar. Zwei Musikerinnen der Jugendkapelle haben im vergangenen Jahr den D1-Lehrgang des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg mit Erfolg bestanden: Sophia Hagenlocher und Janina Lutz.
 

     

 

Nach den Ehrungen verdienter aktiver und fördernder Mitglieder nahm das große Blasorchester auf der Bühne Platz. Charmant moderiert von Sophie Rothfuß und Marie Waidelich entführten die Musiker ihr Publikum in die Neue Welt. Nach der feierlichen "Olympic Fanfare und Theme" von John Williams, der olympischen Hymne der Sommerspiele 1984 in Los Angeles wechselte die Stimmung zum eher melancholischen "Largo" aus der 9. Sinfonie von Antonin Dvorak "Aus der Neuen Welt". Hier brillierten vor allem die Holzbläser, allen voran die Oboe. Zum schwungvollen Spaziergang durch New York drängte eine ziemlich aufdringliche Freiheitsstatue "Lady Liberty" (Madeline Genthner). Sie wollte dem Publikum unbedingt ihre Heimatstadt zeigen, was dann auch mit der "New York Overture" stattfand. Monumental und kriegerisch auf der einen Seite, lyrisch und melodiös auf der anderen – so sind die Melodien, die John Williams für das Film-Epos "Star Wars" schuf. Bei "George Gershwin in Concert" zeigte die OVC, dass sie auch 'swingen' kann. Mit dem "Phantom der Oper" begaben sich die Musiker an den Broadway. Den offiziellen Teil des Konzertabends beschloss die inoffzielle Nationalhymne der USA, der "Stars and Stripes Forever"-Marsch. Das begeisterte Publikum erklatschte sich noch einige Zugaben. Nach "Music" von John Miles spielte das große Blasorchester gemeinsam mit der Jugendkapelle nun die offizielle Nationalhymne der USA – allerdings in einer speziellen Moll/Polka/Hymnen-Fassung von Sascha Eisenhut. Dieser stellte am Ende des Konzerts noch sein Talent als Sänger unter Beweis. Im Duett mit Andrea Göbel gab er den Blasmusik-Hit "I kenn Di von meim Handy" zum Besten – zur Freude und Belustigung des Publikums und der Musiker.

 
     
 
"Das war wieder einmal ein ganz besonderer Abend mit viel Musik, guter Stimmung und toller Unterhaltung - wir freuen uns schon heute auf das Neujahrskonzert 2019" war nur eine der vielen begeisterten Aussagen nach dem Konzert der Orchestervereinigung Calmbach.

 

 
 
 
 

"Langjährige Treue zum Verein sowohl als aktiver Musiker als auch als förderndes Mitglied ist aller Ehren wert und damit auszeichnungswürdig", so die Vorsitzende Nadja Ziefle bei den traditionellen Ehrungen im Rahmen des Neujahrskonzerts der Orchestervereinigung Calmbach. Folgende aktive und fördernde Mitglieder wurden hierbei vom Kreisverband der Blasmusik und vom Verein für ihre langjährige Treue geehrt:

10 Jahre aktiv: Nico Eberhardt, Vanessa Kern, Tobias Leutelt, Samuel Müller
20 Jahre aktiv: Max Barchet, Nadine Keller, Isabella Kohl, Nadja Ziefle
25 Jahre fördernd: Nicole Böttinger, Marcel Kiefer, Eva Pfeiffer, Gisela Vetter
30 Jahre fördernd: Wolfgang Bott, Rainer Stritt, Hans-Dieter Kiefer
40 Jahre fördernd: Ute Armbruster, Werner Haug, Alois Knauer
50 Jahre fördernd: Fritz Barth jr., Fritz Forstner, Roland Schwarz
60 Jahre fördernd: Roland Jäger, Kurt Kallfass
 
 

 
 

Eine besondere Überraschung gab es dabei für den derzeit ältesten aktiven Musiker der OVC Hans Steeb. Er spielte zum 65. Mal in ununterbrochener Folge beim Neujahrskonzert mit, was seine Registerkollegen veranlasste, speziell für ihn ein "Ehrungsmärschle" zu spielen.