JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG                                         29.03.2019
 

"Bekannt aus Funk und Fernsehen" – so lautet das Motto, das die Orchestervereinigung Calmbach über die Aktivitäten des Jahres 2018 stellen kann. Wie die 1. Vorsitzende Nadja Ziefle bei der satzungsgemäßen Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag berichtete, waren die "absoluten Höhepunkte des Jahres 2018" die Teilnahme der OVC an der Eröffnung der Hängebrücke 'WildLine' und das "Weihnachtsliederblasen von der Brücke" an Heiligabend. Beide Veranstaltungen fanden in der Sendung "SWR aktuell" landesweite Beachtung. Daneben berichtete die Vorsitzende über die alljährlich stattfindenden "eigenen" Veranstaltungen wie Neujahrskonzert, Maibaumstellen und Maihocketse sowie von vielen Auftritten in und um Bad Wildbad bei befreundeten (Musik-)Vereinen vor allem in der Sommersaison. Die Teilnahme am Heidelbeerfest in Enzklösterle und einmal jährlich ein Konzert auf dem Turm des Baumwipfelpfades sind bereits Tradition im Terminplan der OVC. Als "außergewöhnlich" zu bezeichnen war das "Oktoberfest im März" in Hartha/Mittelsachsen, zu dem man im Rahmen eines dreitägigen Musikerausfluges eingeladen war. Eine weitere Reise in Calws Partnerlandkreis Mittelsachsen führte die Musiker im August zum Altstadtfest nach Mittweida. Diesmal als Begleitung einer Delegation des Landkreises unter Führung von Landrat Helmut Riegger, galt es doch das 10-jährige Bestehen des Landkreises Mittelsachsen zu feiern. Das Seenachtsfest in Calmbach forderte kurz vor den Musikerferien noch mal alle Kräfte sowohl musikalisch als auch arbeitstechnisch. Alle Anstrengung war aber angesichts der Begeisterung der Gäste ganz schnell wieder vergessen und so ging das Orchester nach der Sommerpause die Proben für das Neujahrskonzert im Januar 2019 und die diversen Weihnachtsmärkte mit Schwung und Elan an. Insgesamt wurden im Laufe des Jahres 85 Einsätze absolviert, berichteten die Musikervorstände Dorothee Luz und Kathrin Janzen. Davon waren 46 Proben, 23 Auftritte, 8 Ständchen und Beerdigungen sowie 8 Arbeitseinsätze.

Dirigent Sascha Eisenhut bescheinigte dem Orchester ein musikalisch anstrengendes Jahr. Er sieht noch "Luft nach oben" und äußerte in diesem Zusammenhang den Wunsch, dass die Musiker mehr selbständig zu Hause üben sollten. Die Jugendleiter Bianca Leutelt, Tina Haas und Wim Welt berichteten über fast 50 Kinder und Jugendliche, die in der OVC ihr musikalisches Hobby ausüben. Davon spielen 31 im Jugendorchester und 17 in den Bläserklassen. Im Jahr 2018 absolvierte die Jugendkapelle elf Auftritte, wobei das Konzert im Freizeitpark Tripsdrill am meisten Anklang bei den Jugendlichen fand. Sieben junge Musiker wechselten im vergangenen Jahr aus der Jugend ins große Blasorchester. Ein bronzenes und drei silberne Leistungsabzeichen wurden vom Blasmusikverband Baden-Württemberg an OVC-Jugendliche verliehen. Für das Jahr 2019 sind bereits wieder etliche Auftritte der Jugendkapelle der OVC terminiert. Kassier Michael Riexinger berichtete über einen nahezu ausgeglichenen Kassenstand trotz Neukauf von Instrumenten, Uniformteilen und einem für die Jugendkapelle durchgeführten Probewochenende.

Im Rahmen seines Grußwortes lobte Bürgermeister Klaus Mack die "tolle Truppe". "Ihr seid ja fast jedes Wochenende unterwegs", bescheinigte er den Musikern. Er fand es sehr beachtenswert, dass die OVC am Morgen nach dem Neujahrskonzert bereits wieder "auf der Matte stand", um den Neujahrsempfang der Stadt mit Musik zu bereichern. Zum Versuch, Weihnachtslieder von der Hängebrücke 'WildLine' zu spielen, merkte er an, dass die Stimmung unten im Kurpark toll gewesen sei und man bereits jetzt an einer Optimierung der Veranstaltung für das kommende Weihnachtsfest arbeite. Mack beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, die von der Versammlung einstimmig erteilt wurde. Die Neuwahlen erbrachten kaum Veränderungen in der personellen Zusammensetzung der Vorstandschaft. Nadja Ziefle wurde als 1. Vorsitzende für weitere zwei Jahre wieder gewählt. Auch die zur Wahl stehenden Beisitzer und Kassier Michael Riexinger werden ihre Ämter weiterführen. Einzig Musikervorständin Kathrin Janzen schied aus ihrem Amt aus und wurde mit einem herzlichen "Dankeschön" verabschiedet. 

Zum Abschluss des Abends bedankte sich Nadja Ziefle herzlich bei allen Aktiven und "aktiv Fördernden" für die Bereitschaft, sich das ganze Jahr über für den Verein einzubringen. Ihr Dank galt in besonderer Weise dem Dirigenten des Orchesters, Sascha Eisenhut, der immer bereit sei, die OVC bei allen Aktivitäten und Ideen - und seien sie noch so ungewöhnlich – zu unterstützen. So auch bei der nächsten Aktion, denn mit "Funk und Fernsehen" wird es auch im laufenden Jahr für die OVC weitergehen. Am 15. April stehen für die Musiker Fernsehaufnahmen für die SWR-Produktion "Schlagerspaß mit Andy Borg" an.

 

v.l.n.r.: Bianca Leutelt (Jugendleitung), Heike Lutz (Beisitzerin), Franziska Locher (Schriftführerin), Dorothee Luz (Musikervorständin), Daniel Rittmann (2. Vorsitzender), Nadja Ziefle (1. Vorsitzende), Max Barchet und Rainer Locher (Beisitzer), Michael Riexinger (Kassier), Marie Waidelich (Beisitzerin), Wim Welt (Jugendleitung), Maximilian Locher (Beisitzer) und Dirigent Sascha Eisenhut.
Es fehlen Beisitzerin Madeline Genthner, Jugendleiterin Tina Haas sowie die Kassenprüfer Alexandra Girrbach und Stefan Göbel.