MUSIZIEREN IM "HOME OFFICE"                                          04.2020
 

#zuhausebleiben – gilt auch für Vereine

Aufgrund der Corona-Krise gehen die Musiker der OVC nun den digitalen Weg. Um trotz Versammlungsverbot gemeinsam musizieren zu können, regte Dirigent Sascha Eisenhut, unterstützt von der Vorstandschaft um die Erste Vorsitzende Nadja Ziefle, ein Gemeinschaftsprojekt an. Jeder Musiker probt im "Home Office" ein vorgegebenes Stück, das dann von jedem Einzelnen mit Hilfe des Smartphones oder Tablets aufgenommen wird. Nach Versand der Aufnahme an Sascha Eisenhut bearbeitet dieser in seinem häuslichen "Tonstudio" die diversen Mitschnitte und setzt sie zu einem vollständigen Orchesterstück zusammen.


"Der Sinn dahinter soll sein, dass die Musiker das Instrument auch in der "probefreien Zeit" in die Hand nehmen. Sie sollen dazu motiviert werden, für unsere Online-Auftritte auf Facebook oder Instagram was Ansehnliches zu schaffen", begründet Sascha Eisenhut seine Beweggründe, sich für dieses Projekt zu engagieren. Und Nadja Ziefle ergänzt: "Wir sind froh, dass unser Dirigent so motiviert ist und uns mit modernen Techniken und Medien die Möglichkeit gibt, so ein Gemeinschaftsprojekt zu erstellen". 

Sobald die erste Aufnahme fertig ist, gibt es diese natürlich auch auf den Online-Präsenzen der OVC zu hören. Geplant ist derzeit zirka ein Musikstück pro Woche einzuspielen. Trotz allem Spaß bei der Musik im "Home Office" wäre es den Musikern am liebsten, so bald als möglich wieder vor Publikum auf der Bühne sitzen und spielen zu dürfen. In diesem Sinne wünscht die Erste Vorsitzende Nadja Ziefle allen Freunden der Blasmusik und Fans der OVC: "Bleiben Sie gesund, bis wir uns hoffentlich bald wieder live sehen und hören".